Skip to content

Zimmer 108

„Zimmer 108“ von Gerald Aubert

Premiere: 22.10.2014

Es spielen Maria und Peter Warkentin, David Winkenstern.

Das Stück beginnt mit der Einlieferung eines jungen Mannes Anfang vierzig in ein Krankenhaus. Er kommt von einer Voruntersuchung mit Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenkrebs. Am nächsten Tag soll er operiert werden. Zimmergenosse ist ein alter Mann, der sich in seine „Krankheit“ nur geflüchtet hat, um seiner Einsamkeit zu entrinnen. Aubert zeigt, wie die beiden ungleichen Männer miteinander auszukommen versuchen, zeigt das Verhältnis der Krankenschwester zu den beiden und wie man sich in dieser extremen Situation das Leben schwer machen und doch zueinander finden kann. „Zimmer 108“ bietet viel Dialogwitz und Situationskomik.

 

 

 

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!